Ausbildung „Drehbuchautor“ an der AdK Ulm ab WS 2018/19

Ab dem Wintersemester 2018/19 wird an der Akademie für darstellende Kunst in Ulm (Adk Ulm) eine 4-jährige Ausbildung zum Drehbuchautor / Drehbuchautorin angeboten.

Für Interessierte möchte ich hier auf die Besonderheiten dieses Bildungsgangs hinweisen:

Drehbuchautoren werden in Deutschland meist in Anbindung an Filmhochschulen ausgebildet. Die AdK Ulm hingegen bildet seit über 20 Jahren erfolgreich Film- und Theaterschauspieler*innen, sowie Theaterregiesseure und Dramaturgen aus.  Durch die enge Verknüpfung mit einer Schauspielschule können die Drehbuchschüler an der AdK ihre schauspielerischen Fähigkeiten und Talente erproben, was einem Drehbuchautor beim Schreiben sehr hilft. Denn ein Schaupieler geht an die Figurenentwicklung ganz ähnlich heran wie ein Autor. Nur, dass der/die Autor*in wechselweise in alle Figuren der Szene bzw. Story (geistig) hineinschlüpft. Zu welchen Ergebnissen das führt, zeigt zum Beispiel der Erfolg der Autorin der TV-Reihe „Der Tatortreiniger“, die an der AdK Ulm ihre Ausbildung als Schauspielerin absolviert hat.

Da die adk ulm interdisziplinär , also fächerübergreifend, strukturiert ist, können die Drehbuchnoviz*innen mit den Mitschüler*innen der Bildungsgänge Schauspiel, Regie und Dramaturgie die eigenen Szenen inszenieren, improvisieren, testen und sogar bei Aufführungen die unmittelbaren Reaktionen des Publikums mitbekommen. Die Zuschauerwirkung abschätzen zu lernen, ist sehr bedeutsam. Der Bildungsgang „Drehbuch“ ist sehr praxisbezogen und es wird viel Wert darauf gelegt, dass mehrere Langfilm-Drehbücher verfasst werden. Dies schließt auch die Fähigkeit zum Überarbeiten ein. Dazu gibt es ein spezielles rewrite-training.

Gerade am Beginn einer Autoren-Karriere geht es darum, sich selbst und seinen eigenen Weg und Stil zu finden. Daher steht positives Feedback und das Prinzip des learning-by-doing  im Mittelpunkt der Stoff- und Autoren-Entwicklung. Das Lehrplan-Niveau ist vergleichbar einem Drehbuch-Sudium.